Kirill Melnikov

 

geboren in St. Petersburg schloss seine Ausbildung zum Balletttänzer an der Waganowa-Akademie mit Auszeichnung ab und startete seine Karriere als Solist beim Mariinsky Ballett. Melnikov festigte sein klassisches Repertoire ab 1990 auch in London und in den USA. Von 1992 bis 2005 erweiterte er sein Können als Erster Solist am Bayerischen Staatsballett, wo er außerdem Werke neoklassischer und zeitgenössische Choreographen wie George Balanchine, John Neumeier oder Hans van Manen tanzte. Zu Melnikovs Tanzpartnerinnen zählen weltweit geschätzte Stars wie Ekaterina Maximova, Eva Evdokimova, Evelyn Hart, Aurélie Dupont und Lucia Lacarra. Der international renommierte Tänzer wirkte bei diversen Fernseh- und Videoproduktionen wie in „White Nights St. Petersburg“ und „Kirov Classics“ des Kirov Balletts oder in van Manens „Black Cake“ des Bayerischen Staatsballetts mit.

Von den Münchner Tageszeitungen „tz“ und „AZ“ erhielt Melnikov für seine künstlerische Arbeit mehrfache Auszeichnungen; 2002 wurde er von den Lesern des „Münchner Merkur“ zum Preisträger des „Merkur-Theaterpreises“ gewählt. 2007 choreographierte Melnikov die Tänze für „Die Stumme Serenade“ in München. Ein Jahr später folgte die Uraufführung seines Balletts „Cenerentola“ in Ingolstadt. 2010 trat er als Leiter und Choreograph des Ballett-Projekts „Nosferatu & Co.“ in München hervor. 

Seit 1998 arbeitet der Wahlmünchner als Pädagoge an der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München, wo er 2000 seine Ausbildung zum Ballettpädagogen bei Prof. A. Prokofiev abschloss. Melnikov vermittelt seit 2002 sein Wissen und Können als Professor für Klassischen Tanz und Pas de deux an der Ballett-Akademie weiter. Auf dem größten internationalen Jugend-Tanzwettbewerb „TANZOLYMP“ in Berlin gewannen seine Studenten 2008 die Medaillen Gold, Silber und Bronze und 2009, 2012 die Silber-Medaille.

 

BACK TO TEACHERS

 

© 2015 art in motion munich  >>>  credits

                        disclaimer english/german